Düsenrechner – Hier berechnest du die optimale Durchflussmenge der Einspritzdüse

So benutzt du unseren Einspritzdüsenrechner

Mit unserem Düsenrechner kannst du ausrechnen, welche Einspritzdüsen optimal zu deinem Projekt passen. Dazu gehst du wie folgt vor:

  1. Angestrebte Leistung: Hier trägst du einfach deine Wunsch-Motorleistung ein. Je höher die Leistung, umso mehr muss natürlich auch an Kraftstoff eingespritzt werden.
  2. Zylinderanzahl: Diesen Wert braucht unser Düsenrechner auch. Wir haben hier 4 Zylinder als Grundwert eingetragen, weil die meisten Motoren der VW-Gruppe 4 Zylinder haben.
  3. Duty Cycle (Antaktung in %): Dieser Wert beschreibt, wie lange die Einspritzdüse geöffnet wird. Dabei sollte 90% nicht überschritten werden, weil sich jede Düse nach dem Öffnen auch wieder kurz schließen muss. Eine Düse ist nichts anderes als eine Magnetspule, welche sich im Betrieb aufheizt. Das ständige Auf und Zu belastet die Spule durch Reibung. Gönne der Spule also wenigstens 10 % „Ruhe“. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, wähle in unserem Rechner besser einen Wert zwischen 60 und 70%. Dadurch hast Du auch mehr Reserven für eine spätere Erhöhung der Motorleistung.
  4. Durchflussmenge: Das ist das Ergebnis des Düsenrechners und damit deine benötigte Einspritzdüse. Wenn hier z. B. ein Wert von 590 ccm rauskommt, empfehlen wir dir 660 ccm Einspritzdüsen, dann hast du noch etwas „Luft“ nach oben und dein Abstimmer kann die Antaktung (Duty Cycle) etwas tiefer ansetzen. So schonst du deine Düsen und hast lange Freude an deinem Motor. Hier kommst du direkt zu unserer Auswahl an Einspritzventilen im Shop.

Ganz wichtig: Lass deine Düsen rechtzeitig von uns testen!

Zusätzlich zum Düsenrechner empfehlen wir unseren Einspritzdüsenservice – Egal ob neue oder gebrauchte Düsen. Es ist immer sehr wichtig zu wissen, ob die Düsen richtig funktionieren und ob alle genau die gleiche Menge einspritzen. Das sieht man nur in unserem Düsentester. Im Motor verbaut ist es leider nicht zu erkennen!

Achtung: Der Düsenrechner kalkuliert auf Turbobasis

Der Düsenrechner kalkuliert auf Turbobasis. Wir gehen also davon aus, dass dein Projekt ein Turbomotor mit Saugrohreinspritzung und der verwendete Kraftstoff ganz „normaler Sprit von der Tanke“ ist. Bei Saugmotoren wäre die Kalkulation anders. Neben den richtigen Düsen ist auch die gesamte Kraftstoffversorgung wichtig, also Pumpen, Filter, Kraftstoffregler usw. Solltest du dir nicht ganz sicher sein, kontaktiere uns einfach per E-Mail oder ruf uns an.

Wir übernehmen keine Gewähr für ein korrektes Resultat des Rechners. Frag bitte im Zweifel deinen Abstimmer oder bei uns nach, wir helfen Dir gerne bei deinem Projekt weiter.


So benutzt du unseren Einspritzdüsenrechner

Mit unserem Düsenrechner kannst du ausrechnen, welche Einspritzdüsen optimal zu deinem Projekt passen. Dazu gehst du wie folgt vor:

  1. Angestrebte Leistung: Hier trägst du einfach deine Wunsch-Motorleistung ein. Je höher die Leistung, umso mehr muss natürlich auch an Kraftstoff eingespritzt werden.
  2. Zylinderanzahl: Diesen Wert braucht unser Düsenrechner auch. Wir haben hier 4 Zylinder als Grundwert eingetragen, weil die meisten Motoren der VW-Gruppe 4 Zylinder haben.
  3. Duty Cycle (Antaktung in %): Dieser Wert beschreibt, wie lange die Einspritzdüse geöffnet wird. Dabei sollte 90% nicht überschritten werden, weil sich jede Düse nach dem Öffnen auch wieder kurz schließen muss. Eine Düse ist nichts anderes als eine Magnetspule, welche sich im Betrieb aufheizt. Das ständige Auf und Zu belastet die Spule durch Reibung. Gönne der Spule also wenigstens 10 % „Ruhe“. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, wähle in unserem Rechner besser einen Wert zwischen 60 und 70%. Dadurch hast Du auch mehr Reserven für eine spätere Erhöhung der Motorleistung.
  4. Durchflussmenge: Das ist das Ergebnis des Düsenrechners und damit deine benötigte Einspritzdüse. Wenn hier z. B. ein Wert von 590 ccm rauskommt, empfehlen wir dir 660 ccm Einspritzdüsen, dann hast du noch etwas „Luft“ nach oben und dein Abstimmer kann die Antaktung (Duty Cycle) etwas tiefer ansetzen. So schonst du deine Düsen und hast lange Freude an deinem Motor. Hier kommst du direkt zu unserer Auswahl an Einspritzventilen im Shop.
Angestrebte Leistung:
PS
Zylinderzahl:
 
Dutycycle:
%
Durchflussmenge:
cc/min
(benötigter Injektor)
 

So funktioniert die Kraftstoffeinspritzung

Anders als bei älteren Motoren mit Vergaser, wird der Motor heutzutage per Kraftstoffeinspritzung mit Benzin versorgt. Die Steuerung geschieht elektronisch. Hierbei wird bei einer bestimmten Stellung der Kolben eine fest definierte Menge Kraftstoff eingespritzt (Durchflussmenge).

Vorteile der Benzineinspritzung gegenüber einem Vergaser

  • Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs (durch bessere Dosierung und Zufuhr des Benzins).
  • Höhere Leistungsdichte (dank optimaler Zylinderfüllung).
  • Weniger schädliche Abgase.
  • Motorzustände werden besser berücksichtigt (Warmlauf, Schubschaltung).

Wozu berechnet man die Einspritzmenge?

Bei der Konstruktion eines Autos wird die Einspritzmenge berechnet, um die Einspritzpumpe und deren Steuerungsparameter auslegen zu können. Über das Motorsteuergerät wird die Einspritzung gesteuert, um deinen Motor jederzeit optimal mit Kraftstoff versorgen zu können. In der Software der ECU (Motorsteuerung) können sogar die Eigenschaften von unterschiedlichen Kraftstoffen berücksichtigt werden. So erhältst du nahezu immer die gleiche Leistung – unabhängig vom Kraftstoff.

Was bedeutet die Einspritzmenge für aufgeladene Motoren?

Aufgeladene Motoren mit Turbolader oder Kompressor benötigen mehr Kraftstoff als Saugmotoren. Dies liegt daran, dass hier ein höherer Innendruck (Ladedruck) und auch höhere Temperaturen herrschen. Der hohe Sauerstoffgehalt im Verbrennungsraum kann außerdem verwendet werden, um mehr Kraftstoff zu verbrennen. Saugmotoren können deshalb auch magere Gemische fahren, während Turbomotoren und Motoren mit Kompressor fettere Gemische benötigen. Mit der richtigen Einspritzmenge wird der Wirkungsgrad des Motors höher und du erreichst mehr Leistung. Und genau das wollen wir schließlich beim Tuning erreichen.

Was ist der Duty Cycle?

Der Duty Cycle (Tastverhältnis) gibt den Arbeitszyklus eines Einspritzventils an: Die relative Zeitdauer, die ein Einspritzventil während eines Motorzyklus (Ansaugen, Verdichten, Verbrennen und Ausstoßen) eingeschaltet ist und Kraftstoff zuführt. Ein Duty Cycle von beispielsweise 80 % gibt an, dass das Einspritzventil 80 % der Zeit offengehalten und 20 % der Zeit geschlossen wird. Benötigt der Motor mehr Kraftstoff, erhöht sich der Duty Cycle, sodass mehr Kraftstoff in den Motor gelangt. Bei einem Arbeitszyklus von 100 % spricht man von einem statischen Duty Cycle. Hierbei kann das Einspritzventil die Kraftstoffzufuhr nicht mehr steuern, was ein Hinweis auf ein zu kleines Ventil sein kann.

8.39 cc/min
Zuletzt angesehen
Einfach zahlen
Vorkasse Mastercard Visa Sofort Überweisung Paypal Skrill
100 % sicher einkaufen
Tüv SSL 17 Jahre
15 Jahre Motorsport-Erfahrung
© BAR-TEK® Motorsport GmbH - All Rights Reserved
Alle Preise inkl. MwSt. u. zzgl. Versandkosten